Home
Software
Anonymität
Soz.-Versich.-Nummer
Stromzähler lauscht
Bücher
USA spionieren
Geld
Kryptografie
Kurzmeldungen
Telefonüberwachung
Sicherheitstipps
Überwachungskameras
Links
Kontakt
Gästebuch
Sitemap
Impressum

Kryptografie

Das Wort Kryptografie bezeichnet Techniken zum verschlüsseln einer Kommunikation oder von Datenbeständen. Was im ersten Moment nach Agentenfilmen und Spionage klingt, sollte heute alltägliche Praxis im Umgang mit elektronischer Post und EDV ein.

 

E-mail Verschlüsselung
Würden Sie mit Ihrer Bank, Ihrem Rechtsanwalt oder einem Geschäftspartner per Postkarte kommunizieren ? Wahrscheinlich aus Diskretionsgründen nicht. Aber genau wie eine Postkarte, kann eine unverschlüsselte email unterwegs von jedermann gelesen werden. Auf dem Weg vom Absender zum Empfänger durchläuft eine email in der Regel unzählige Rechner von Providern, Rechenzentren, Internetknoten und ähnlichen. An jedem dieser Punkte kann die Nachricht gelesen, oder gar verändert werden, ohne daß es der Empfänger merken würde. Wir müssen auch davon ausgehen, daß der gesamte email-Verkehr überwacht und automatisch nach Schlüsselworten durchsucht wird.

Abhilfe bieten Verschlüsselungsprogramme wie PGP (pretty good privacy). Das Programm ist heute open source und als freeware erhältlich. Eine verständliche Anleitung vorausgesetzt, ist es einfach zu benutzen. Es basiert auf asymetrischer Verschlüsselung, d.h. ein Schlüsselpaar, bestehend aus einem geheimen und einem öffentlichem Schlüssel sind nötig um codiert zu kommunizieren. Das Programm bindet sich in moderne Mailprogramme wie Outlook ein und ist komfortabel zu handhaben.

Natürlich gibt es noch weitere Programme auf dem Markt. Auf das Projekt GNUPP angesprochen, möchte ich sagen: Auch Open Source Projekte sind Vertrauenssache. Nämlich Vertrauen in die, die den Quelltext in ein Programm assemblieren. GNUPP wird vom deutschen Wirtschaftsministerium finanziert. Ob man sich mit einem Verschlüsselungsprogramm der Regierung nicht den "Bock zum Gärtner" macht, muß jeder selbst entscheiden.


Festplatten verschlüsseln
Auf der Festplatte sind Daten nicht sicher. Wenn der Computer online ist, besteht die Gefahr des Ausspionierens durch Hacker. "Trojanische Pferde" genannte Programme können ihre Daten sammeln und unbemerkt versenden. Selbst aus Rechnern, die nicht am Internet oder einem sonstigen Netzwerk hängen, können Daten geklaut werden. Denken Sie nur daran, wer in ihrer Abwesenheit Zugang zu dem Rechner hat. Der Familie mögen Sie noch trauen. Wie sieht es mit Kollegen, Vorgesetzen oder Servicepersonal aus ? Wenn Sie Ihren Rechner einmal zur Reparatur geben oder einfach nur entsorgen wollen ? Verschlüsselung von Dateien auf der Festplatte oder anderen Speichermedien lassen sich per Software wie PGP erledigen
Eine elegante Möglichkeit bietet auch der Steganos Safe, ein verschlüsselter virtuelle "Datencontainer", der maximal 256 GB an Daten fassen kann. (siehe Software)
Der gläserne Mensch
info@dergläsernemensch.de